Wolfgang Schäfer Finger
Wolfgang Schäfer Brille

Markenwächter

Eine starke Marke ist ein, wenn nicht der, wesentliche Wertschöpfungsfaktor für Unternehmen.

Um (m)eine Position am Markt dauerhaft zu behaupten und auszubauen, muss die eigene Marke immer wieder kritisch hinterfragt werden:

> Erreichen meine Botschaften die Zielgruppe und wer ist diese heute eigentlich?

> Wird die Wirkung meiner Marke verwässert?

> Hält unser Corporate Design mit aktuellen Anwendungen und Trends mit?

Als Markenwächter bringen wir die Marke sicher & wirkungsvoll in die Köpfe der Kunden!

Unsere Aufgabe ist es, auf langfristige Art und Weise Themen festzulegen, die durch einen Visual Hammer (besonderes Design) und dem verbalen Nagel einer Positionierung - gefasst in einem Corporate Design - kommuniziert werden.

Wir erschaffen ein unverkennbares, mit Regeln für den Einsatz versehenes, Corporate Design das Unternehmen Vorteile bringt:

> Das Logo besteht den „Ansichtskarten-Test“ (dabei soll das Logo – ohne verbale Unterstützung – sofort mit einem Bild im Kopf des Kunden verbunden werden)

> Die Arbeit mit der Marke ist bequem und einfach

> Die Sicherheit das niemand unberechtigt Gewinn aus (m)einer Marke macht

> Die Entscheidung für ein Re-Design wird erleichtert durch die Gewissheit, die Marke damit zukunftsfit zu machen

Wir Markenwächter definieren das operative Pflegen und Verwenden Ihrer Marke. Unser Monitoring und unsere Maßnahmen orientieren sich dabei an den definierten Zielen und schützt davor, die Marke nicht zu verwässern und vor allem vor falscher Anwendung.

Aus tagtäglicher Erfahrung wissen wir Markenwächter, dass die dauerhaft stark anziehende Attraktivität einer Marke untrennbar mit einer starken, differenzierenden Positionierung verbunden ist. Wir haben uns darauf spezialisiert, die Positionierung bei der Entwicklung zur Corporate Identity in den Mittelpunkt zu stellen!

Logos, (Positionierungs-)Slogans und mit Methoden aus dem Neuromarketing definierte Farb- und Bildwelten verdichten die Positionierung.

Werkzeuge

Neuromarketing

Bei Neuromarketing geht es um den Blick ins Gehirn des Kunden, um das Verständnis, wie Kaufentscheidungen gefällt werden. Das Ziel: Die Kreation möglichst effizienter Werbemaßnahmen.

Farben wirken emotional

Wir Menschen reagieren auf Farben emotional und assoziieren bestimmte Erlebnisse sowie Gefühlszustände mit ihnen. Daher eignen sie sich hervorragend, um Emotionen zu wecken oder eine bestimmte Assoziation hervorzurufen. Dies liegt zum einen an der psychologischen und zum anderen an der symbolischen Wirkung einer Farbe, aber kann auch durch die Kultur und Tradition beeinflusst werden.

So stehen meine Corporate - Farben im limbischen System für Anregung (orange) und Disziplin (hellblau).

Visuelle Hämmer und verbale Nägel

(Laura Ries, Al Ries, Michael Brandtner)

Der Visual Hammer positioniert Marken klar in der Wahrnehmung und im Gedächtnis der Kunden. Einige Beispiele: Die Konturflasche von Coca-Cola, der Bär von Haribo, die Tomate von Dr. Best oder die „dampfende Schuhsohle“ von Geox.

Die verbale Markenpositionierung, „Verbal Nails“, verbindet den Kundennutzen mit dem Markennamen und besetzt dieses Thema in den Köpfen der Kunden.

Zum Beispiel Flixbus - Fernbus, „Dein Projekt“ von Hornbach oder „atmenden Wände“ von Herbsthofer.

Das wichtigste Ziel eines Markenprogrammes ist es, eine klare verbale Positionierung und eine klare visuelle Positionierung in den Köpfen der Kunden zu besitzen.

Geox besitzt einen perfekten verbalen Nagel mit „der Schuh, der atmet“ und zusätzlich den perfekten visuellen Hammer mit dem Bild der „dampfenden Schuhsohle“. Geox ist so doppelt in den Köpfen der Kunden positioniert. Diese Kombination aus verbalem Nagel und visuellem Hammer baute eine extrem starke Schuhmarke.

Team

Sabine Schäfer


Office, Buchhaltung, zertifizierter SOcial Media OPtimizer

buchhaltung@markenwaechter.at

Karola Kressmayer


Multimedia Design
multimedia@markenwaechter.at

Die Multimedia-Designerin trägt den schwarzen Gürtel in Grafikdesign. Ihre Gestaltung ist klar und auf das Wesentliche reduziert. Zwischen Photoshop und Illustrator bringt sie Licht ins Dunkel. Oder Dunkel ins Licht. Je nachdem.

Mitgliedschaften

Mitglied der steirischen
Strategieberater Styria Strat
und Botschafter des Mittelstands
im Senat der Wirtschaft

Datenschutz­einstellungen

Neben essenziellen Cookies, verwendet diese Website auch Marketing- und Statistik-Cookies. Bitte bestätigen Sie die Nutzung von folgenden Cookies:


Alle akzeptieren